Wie funktioniert Debattieren?

Wie können wir Argumente für und gegen etwas austauschen? Und das möglichst fair? Das können die Jugendlichen in Debattierclubs lernen. Im Rahmen von Misch dich ein - der Debattierclub wird dabei nach den Regeln der Offenen Parlamentarischen Debatte (OPD) debattiert. Diese ist eines der bedeutendsten Debattierformate und wird kommt auch bei den Staatsmeisterschaften zum Einsatz. Grundsätzlich folgt eine gute Debatte drei Schritten:

  1. Debattieren ist nicht wildes, ungeordnetes Streiten. Regeln helfen dabei, einander zuzuhören und auf einander einzugehen.

  2. Findet gemeinsam ein Thema und schreibt es nieder, damit für jeden klar ist, worüber debattiert wird.

  3. Verteilt die Rollen und legt los! Sucht euch eure Aufgabe aus. Das Los entscheidet immer, welche Diskussionsseite (pro/contra) ein Haus einnimmt.

Für die Debatte sind folgende Regeln zu beachten:

  1. Jeder Sprecher hat 5 Minuten Redezeit. Während der ersten und der letzten Minute sind keine Fragen erlaubt.

  2. Während einer Rede darf gefragt, aber nicht dagegen argumentiert werden.

  3. Die beiden Häuser kommen abwechselnd zu Wort. Vor ihren Schlussreden kommen die freien Redner zur Sprache.

  4. Am Ende bewertet die Jury das Streitgespräch und wiegt Inhalt und Rhetorik beider Seiten ab. Beleidigende oder untergriffi ge Wortmeldungen werden negativ gewertet. Verbesserungsvorschläge ergänzen das Feedback.

In der Vorbereitungsphase überdenken die Redner der beiden Häuser:

  • Was ist das Problem/Was ist die Ausgangssituation?

  • Wer ist vom Vorschlag betroffen?

  • Brainstorming von Argumenten

  • Auswahl/Reihung und Ausformulierungen der Argumente